Unser Verein in der Presse

Quelle: Zevener Zeitung

 

 

Schützenfest 2011

 

 

Angelegt und gut geschossen

ROCKSTEDT. Bei bestem Wetter hat der Schützenverein Rockstedt seine Kleinkaliber-

Saison eröffnet. „Die Kinder des Vereins waren zahlreich erschienen“, teilte

Pressewart Hans-Hermann Reinke kürzlich mit.

„Bei den Erwachsenen war die Beteiligung nicht zufriedenstellend“, so Reinke weiter. Zu den

Ergebnissen: Neuer Vereinsmeister der Herren ist Jörg Dankers vor Joachim Oetjen und Helmut

Wülpern. Birgit Zufall ist Vereinsmeisterin vor Tanja Dankers und Christa Monsees. Die

Wildscheibe holte sich Klaus-Hermann Gerdts.

Beim Partnerschießen machten Jörg und Finn Dankers das Rennen. Auf Platz zwei kamen Horst

und Ann-Katrin Schäfer, gefolgt von Stella Schröder und Hannelore Brand. Den Monatspokal

errang Dennis Bohling bei den Erwachsenen sowie Metta Behnken Stahl bei den Kindern und

Joscha Dankers bei der Jugend.

Jugendvereinsmeister ist Joscha Dankers vor Stella Schröder und Fenja Zufall. Metta Behnken

Stahl ist Kindervereinsmeister, auf den Plätzen folgten Fabian Kahrs und Charlene Kahrs. Den

Kinderpokal sicherte sich Charlene Kahrs vor Julia Papa und Metta Behnken Stahl.

Zu neuen Grandmonarchen schossen sich Birgit Zufall und Uwe Wobiek. (as)

 

 

 

Winterball mit Pokalübergabe

Ostereistedt. Er hat schon Tradition, der Wettstreit der vier Schützenvereine aus Badenstedt, Ostereistedt, Rhadereistedt und Rockstedt um den Oste-Bade-Pokal. Dieser wird beim gemeinsamen Winterball vergeben. Samstagabend richteten die Ostereistedter die Feier aus. Und die Badenstedter durften den Pokal mit nach Hause nehmen. Die Begrüßung übernahm der Ostereistedter Schützenvereins-Vorsitzende Heiko Pape. Anschließend hatte Schießwart Detlev Pape das Wort. Zunächst zeichnete er die jeweils besten Schützen der teilnehmenden Vereine aus: Angelika Heins aus Ostereistedt mit 117 Ringen, Hans-Jürgen Budde aus Badenstedt mit 120 Ringen, Hans-Jürgen Meyer aus Rhadereistedt mit 115 Ringen und Marcel Schröter aus Rockstedt mit 119 Ringen.

Die besten Schützen freuen sich mit dem Ostereistedter Vorsitzenden Heiko Pape (rechts) und Schießwart Detlev Pape (links). Foto: rsk

Bei vier Schützenfesten im Jahre 2010 war der Pokal ausgeschossen worden. Dabei siegten die Rockstedter in drei Wettbewerben. Am Ende ergab sich folgende Rangfolge: Rhadereistedt belegte den vierten Platz, Ostereistedt den dritten. Die Badenstedter kamen auf den zweiten Platz und die Rockstedter siegten. Da Letztere bereits im Vorjahr Sieger waren, wurden, so will es die Regel, ihnen zehn Ringe abgezogen. Damit fielen sie hinter die Badenstedter zurück, die somit den Pokal in Empfang nehmen durften – und deshalb an der Reihe waren, „einen auszugeben“.

Nach der Siegerehrung eroberten die Schützenpaare die Tanzfläche. Für die passsende Musik sorgten die DJs Thomas Mohr und Manni Heitmann. (rsk)

 

 

Vom Umgang mit Notfallsituationen

Die Teilnehmer des Erste-Hilfe-Lehrgangs .

Rockstedt. 22 Bürger beteiligten sich an einem Erste-Hilfe-Lehrgang in den Räumen des Schützenvereins Rockstedt. Hans Heinrich Wichels vom DRK leitete den vom Schützenverein organisierten Kursus. Dieser fand an zwei Tagen mit insgesamt 16 Unterrichtsstunden statt. Das DRK vermittelte Kenntnisse vom Anlegen eines Fingerkuppenverbandes bis zur Herz-Lungen-Wiederbelebung, um in Notsituationen helfen zu können. Den Teilnehmern habe der Kursus Spaß gemacht und von einigen sei zu hören, dass sie in zwei Jahren am Erste-Hilfe-Training teilnehmen möchten, so der Schützenverein. (ZZ/lh)

 

Christa Monsees im Vorstand

Rockstedt. Viele Fragen hatten die Rockstedter Schützen auf ihrer Jahreshauptversammlung im Haus im Löh zu klären. Unter anderem die nach einer Stellvertretung für den Vorsitzenden Sven Bardenhagen. Die Antwort: Christa Monsees. Zudem wurden mehrere Satzungsänderungen abgesegnet und die Frage diskutiert, ob das Vereinsheim erworben oder weiterhin von der Gemeinde gepachtet werden soll.

Der Vorsitzende Sven Bardenhagen, seine neue Stellvertreterin Christa Monsees und Präsident Bernd Schröder (von rechts).

Was die Aktivitäten des 214 Mitglieder starken Vereins betrifft, so habe man sich 2010 nach einem arbeitsreichen An- und Umbaujahr 2009 ein wenig zurückgelehnt, erklärte der Vorsitzende Sven Bardenhagen in seinem Jahresrückblick.

Zufrieden können die Rockstedter mit ihrer Jugendabteilung sein, die zahlen- wie auch leistungsmäßig stark ist. So berichtete der Präsident und Jugendschießwart von großen Erfolgen des Schützennachwuchses. Fenja Zufall, Jörn Schroeter und Stella Schröder belegten den zweiten Platz beim Bezirksjugendpokalschießen und Fenja Zufall wurde beste Schülerin beim Kreisjugendtag. Stella Schröder gewann nicht nur die Bezirksmeisterschaft im Drei-Stellungskampf mit dem Luftgewehr, sondern wurde auch Landesmeisterin in dieser Disziplin und erreichte bei der Deutschen Meisterschaft in München Platz 50.

Es wurden etliche Ehrungen und Beförderungen ausgesprochen: An Malinde Hauschild und Johannes Kahrs für 20 Jahre Treue sowie an Monika Blank, Angelika Cordes und Anni Kahrs für 30 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Weiter durften Peter Gerdts, Jürgen Ritting, Klaus Brandt, Ingrid Meyer, Anja Schröder, Birgit Zufall und Ronald Zufall einen Dienstgrad hinaufrücken. Für 40 Jahre Treue wurden mit Urkunde und Ehrennadel vom Deutschen Schützenbund Jürgen Ritting, Klaus-Hinrich Meyer, Peter Gerdts, Klaus-Hermann Gerdts und Johann Gerdts geehrt.

Gleich mehrere Satzungsänderungen standen zur Abstimmung. So ging es etwa darum, dass bei entsprechender Kassenlage eine jährliche Ehrenamtspauschale von bis zu 500 Euro an Vorstandsmitglieder geleistet werden kann.

Einstimmig bei einer Enthaltung votierten die Schützen dafür, die Fälligkeit des Jahresbeitrages ab 2011 auf den 1. Oktober eines jeden Jahres zu verschieben, um zu vermeiden, dass der Verein Beiträge für ausgetretene Mitglieder an die übergeordneten Verbände zahlen muss. Lange diskutiert wurde auch der Antrag des Vorstandes, mit der Gemeinde einen neuen Pachtvertrag über das Grundstück des Vereinsheimes abzuschließen. Es wurde auch vorgeschlagen, das Grundstück lieber zu kaufen. Am Ende ermächtigten die Mitglieder den Vorstand, entsprechende Gespräche über einen Pachtvertrag mit der Option eines Kaufes während der Vertragslaufzeit zu führen.

Schließlich standen auch noch Wahlen auf dem Programm. Nachdem sich zuerst niemand bereit erklärt hatte, das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden zu übernehmen, stellte sich schließlich Christa Monsees erfolgreich zur Wahl, die auch als Damenleiterin fungiert. Wiedergewählt wurde Manuel Gerdts als stellvertretender Schießwart und Fahnenträger. (rsk)

Diverse Mitglieder wurden geehrt . Fotos: rsk
.

Iris Burfeind holt sich den Titel

Rockstedt. Auf dem Schießstand im Löh in Rockstedt ging kürzlich das Abschlussschießen des Rockstedter Schützenvereins über die Bühne. Nach einem gemeinsamen Mittagessen schossen die Erwachsenen und Kinder um verschiedene Pokale.

Neue Vogelkönigin ist Iris Burfeind, bei den Nachwuchsschützen setzte sich Michelle Schäfer durch. Nachmittags gab es Butterkuchen aus dem neuen Backofen am Haus im Löh, gebacken von Hans-Hermann Otten. Mit einem gemütlichen Beisammensein klang das Abschlussschießen aus. Auf unserem Foto sind alle Gewinner zu sehen.

Die Ergebnisse im Überblick: Luftgewehr Pokal: 1. Tanja Dankers, 2. Birgit Zufall; Vereinspokal: 1. Joachim Oetjen, 2. Elke Otten, 3. Marcel Schroeter; Wanderpokal Jugend: 1. Pascal Monsees, 2. Jörn Schroeter, 3. Tina Otten; Wanderpokal Kinder: 1. Fenja Zufall, 2. Leon Kahrs, 3. Charlene Kahrs; Monatspokal Erwachsene: Birgit Zufall; Monatspokal Kinder: Joscha Dankers; Monatspokal Jugend: Tina Otten; Vogelkönig Erwachsene: Iris Burfeind, weitere Teile haben abgeschossen: Klaus-Hermann Gerdts (Ring), Hans-Otto Monsees (Apfel), Silvia Monsees (Zepter), Irs Burfeind (linke Kralle), Maike Ringen (rechte Kralle), Hans-Hermann Reinke (linker Flügel), Hans Brandt (rechter Flügel), Bernd Schröder (Krone), Joachim Oetjen (Stoß) sowie Hannelore Brandt (Kopf); Vogelkönig Kinder: Michelle Schäfer, weitere Teile haben abgeschossen: Ann-Kathrin Schäfer (Kopf), Charlene Kahrs (linke Kralle), Fenja Zufall (rechte Kralle), Leon Kahrs (linker Flügel), Metta Behnken Stahl (rechter Flügel) sowie Joscha Dankers (Stoß). (ZZ/as)

 

 

 

 

Erfolgreichstes Jahr der Vereinsgeschichte

Rockstedt. Die Jugendlichen des Schützenvereins Rockstedt blicken auf ihr bisher erfolgreichstes Jahr in der Vereinsgeschichte zurück. Die Mannschaft mit Fenja Zufall, Stella Schröder und Jörn Schroeter errang beim Bezirksjugendpokalschießen den 2. Platz hinter der Jugend des Schützenvereins Börde Sittensen.

Die Jugendlichen bedankten sich bei Bürgermeister Rudolf Kahrs (rechts) mit einer Flasche „Der scharfe Schuss“ für die Unterstützung der Gemeinde. Kahrs wiederum gratulierte den jungen Leuten für die erfolgreichen Platzierungen bei Wettkämpfen und wünschte insbesondere Stella Schröder alles Gute für die Deutsche Meisterschaft in München.

Bei den Bezirksmeisterschaften im Luftgewehr-Dreistellungskampf avancierte Fenja Zufall zur Vizemeisterin in der Schülerklasse und Stella Schröder zur Bezirksmeisterin in der Jugendklasse. Im Luftgewehr-Wettkampf errangen beide den Vizebezirksmeistertitel.

Einen besonderen Erfolg erreichte Stella Schröder bei der Landesmeisterschaft. Im Luftgewehr-Dreistellungskampf schoss sie sich mit 582 Ringen zur Landesmeisterin und qualifizierte sich mit diesem Ergebnis für die Deutsche Meisterschaft in München. Fenja Zufall belegte mit 282 Ringen einen guten 6 Rang. Weil die Limitringzahl für die Deutsche Meisterschaft gegenüber dem Vorjahr um einen Ring erhöht worden war, verpasste Fenja um eben diesen einen Ring die Deutsche Meisterschaft. „Sie hat aber schon zugesagt Stella zu der Meisterschaft zu begleiten, um dort Eindrücke zu sammeln“, heißt es in einem Presseschreiben des Schützenvereins.

Bei der Landesmeisterschaft in Oldenburg schoss Fenja Zufall im Wettkampf Luftgewehr 176 Ringe und belegte damit den 15. Rang von 81 Teilnehmerinnen. Stella Schröder belegte trotz eines Unfalls auf der Fahrt zur Landesmeisterschaft mit 357 Ringen den 22. Rang von 77 Teilnehmerinnen. Im Luftgewehr-Wettkampf der Junioren belegte Jörn Schroeter mit 354 Ringen den 24. Platz.

Als Jugendkönigin des Jahres 2009 nahm Stella Schröder auch am Schießen zum Landesjugendkönig des Nordwestdeutschen Schützenbundes teil. Hier qualifizierte sie sich im Vorkampf für das Finale.

Im Finale schoss sie einen Teiler von 50,4 und ist damit 2. Prinzessin der Landesjugendkönigin. „Durch diese Platzierung wurde sie zum Schießen um die Landesjugendkönigswürde des Niedersächsischen Schützenbundes eingeladen. In Hannover belegte sie mit einem Teiler von 28,84 den 4. Rang“, teilte der Schützenverein weiter mit..

Diese Erfolge seien letztendlich auch der Jugendwartin Andrea Kahrs zu verdanken, die sich sehr für die Jugend einsetze und diese zu den vielen Wettkämpfen begleitet beziehungsweise auch fährt. Andrea Kahrs ist seit 2006 in der Jugendarbeit tätig. Seit 2007 ist sie Jugendwartin des Vereins.

Der Vorstand freut sich über dieses Engagement und die damit verbundenen Erfolge der Jugendlichen „und kann jetzt schon zusagen, dass die Jugendarbeit weiterhin unterstützt und ausgebaut wird“, so der Verein in seinem Schreiben.